letzte Änderung:
Visual Jockey - Visualisierung von Tanzmusik oder Installationen bei Tanzveranstaltungen

und dann war da noch:
Die Endausscheidung des WORDUP! Pertry Slam HD im alten Stadtschwimmbad in Heidelberg (24.11.07)
Der Allnighter2 im Kurpfalzkeller in Heidelberg (5.10.07)
Der Gig beim zweijährigen Geburtstag der Gehversuche Reihe im Karlstorbahnhof (15.09.07)
das VJ Camp 2007 in Aghia Gallini organisiert von Eye-Con Vienna
und ein Gig in einem alten Wasserturm in Heidelberg (Allnighter1) bei dem mit 3 Beamern an eine runde Decke projeziert habe
und dann war da noch die Einweihung des KLONlabors mit einem schicken architekturunterstützendem Projektionsdesign.
dann war da noch der Gig bei Polygam (26.5.07) mit PGS und im O25 (auch mit PGS; 27.5.07) und einer im Karlstorbahnhof bei Rollercoaster (3 live Kameras in rhythmisch welchselndem Bildschirmlayout; 9.6.07)


In der Villa-Nachttanz gab es bei den Partys "Polygam" und "Tanztee" Visuals auf zwei Floors dabei unten eine Projektion auf weissem Fadenvorhang, der mitten im Raum aufgehängt wurde.


»Unregelmässig im »Storchennest (Heidelberg, April/Mai.07)
Habe ich ein kleines Projektor/Leinwand Lineup im Storchennest stehen und mache dort unregelmäßig regelmäßig live Visuals zu passender Musik.

»Polygam Party im Klub-K des »Kulturzentrum Karlstorbahnhof (Heidelberg, 07.04.07)
Erster Versuch den tanzenden Gästen Texturen und bewegte Muster auf die Kleidung und Haut zu projezieren. Muss noch verfeinert werden. Keine Fotos.

»Polygam Party im Klub-K des »Kulturzentrum Karlstorbahnhof (Heidelberg, 03.03.07)
Das sah von Aussen fast noch besser aus als von Innen, deshalb gibt's das unter der Rubrik »Projektionen und Beleuchtungen zu sehen.

»Polygam Party im Klub-K des »Kulturzentrum Karlstorbahnhof (Heidelberg, 16.02.07)
Es wurde Luftpolsterfolie über die Scheiben gehängt und mittels »Matrox TripleHead2Go und zwei (das geht auch) der kleinen Epson-Beamer im dualen 16:9 Wide-Format Visuals darauf projeziert. Zum Einsatz kam wieder »Textmachine3D als Quelle für die Visuals. Der unvergleichliche »Patrick G. Stösser war auch endlich mal wieder dabei.
.....

»Villa-Nachttanz bei Andre Augustin's Geburtstagsparty (Heidelberg, 9.02.07)
Endlich mal was live: Unter einsatz des bewährten Hardwaresetups mit den drei »22" Widescreen TFT's und einem der kleine Epson Beamer (ja, ich habe »davon auch endlich drei Stück!), powered by MatroxTripleHead2Go und Videosplitter. Diesmal kam eine neue Software zum live-Einsatz: »Textmachine3D von Sartori-Software und damit habe ich dann Sprüche aus 70er Jahre Pornos visualisiert. Ist ein cooles Tool, daß mal einen anderen Weg verfolgt Parameter zu gewinnen - anstatt lineare Einstellungen eines Wertes an einem Regler vorzunehmen stellt man hier die Breite und Geschwindigkeit der Veränderung von Zufallswerten ein.

»Polygam Party im Klub-K des »Kulturzentrum Karlstorbahnhof (Heidelberg, 12.01.07)
Habe diesmal zwei »22" Widescreen TFT's umgekehrt an die Decke gehängt und mittels Videosplitter noch ein Bild für den kleinen Epson-Beamer abgezweigt der auch wieder schräg an die Decke projeziert hat. Das Konzept vom letzten Mal wurde verfeinert: die Monitore waren jetzt auch bei gefülltem Raum sichtbar und der Beamer hat die Decke über der Tanzfläche zum Schwingen gebracht. Das projezierte "Kuchenstück" aus ziemlich schnellen musikgetriggerten abstrakten Visuals war wieder mal nur durch das Weitwinkelobjektiv möglich und hatte seinen Ursprung bei DJ-Pult. Leider habe ich es nicht hinbekommen gegen später noch ein paar vernünftige Fotos vom gefüllten Raum zu machen...
.....

»Egotronic Konzert (Silvester'06) im »Soundcafe Storchennest
Spassaktion - ungefragt aufgebaut - zumindest die Band wusste davon nichts. Das Leinwandsetup war auch ziemlich punkig improvisiert: Sie bestand aus Luftpolsterfolie auf gebrochenen Styroporplatten die einfach an die Wand gepinnt wurden. Im Einsatz waren der Epson Beamer und 2 TFT's. Alle Visuals waren vom »C64 generiert und aus Demos und von einem Röhrenmonitor abgefilmt - inklusive Flimmern und z.T. sichtbarer Streifenmaske. Ansonsten wurde ausser der Verfremdung mittels Keying und Layereffekten alles beim originalen C64 Style belassen. War betrunken - habe echt alles verpeilt und ständig die Projektion unterbrochen - ziemlich punkige Aktion - äusserst lustige Veranstaltung! (Die Band war absolut professionell - nicht das mir das jetzt negativ ausgelegt wird...)
.

»
Polygam Party im Klub-K des »Kulturzentrum Karlstorbahnhof (Heidelberg, 24.11.06)
Es gab eine Videoinstallation mit drei »22" Widescreen TFT's auf denen ein durch alle Monitore durchgehendes Ultra-Breites Bild zu sehen war. Ich habe hierfür die Matrox TripleHead2Go als Grafikkartenerweiterung eingesetzt. Ausserdem wurde mit einem Videoplitter vom mittleren Monitor nochmal das Signal für einen der kleinen Epson-Beamer (16:9, Weitwinkelzoom) abgezweigt der schräg an die Decke projezierend zusätzlich für eine bewegte Raumathmosphäre gesorgt hat.
Die ursprünglichen Visuals wurden per Line-In von »Winamp's AVS erzeugt, welches auf dem selben Rechner lief (3x Video-Out - Onboard VGA + ATI X800). Das Videosignal ging per TV-Out raus und über eine TV-Karte quasi "rewired" wieder in den Rechner rein.
Durch die Nutzung von Hardware-Effekten in »Arkaos VJ wurden die Winamp Visuals dann nachverfremdet und durch weitere Visuals/Masken und Effekte in hoher Auflösung verfeinert. In der Erzeugung und der Verfremdung/Filterung war die ganze Installation somit rein audiogeneriert, audiogesteuert und zufällig getriggert (Arkaos' Automatik für Faule). Das Setup lief während der ganzen Party von 22:00-5:00 Uhr morgens absolut stabil - mir war sooo langweilig an dem Abend...
.....

Einjähriges in der »Musikkneipe ZumTeufel (Heidelberg, 4.11.06)
Hierfür wurden an den Abenden vorher Serienbildaufnahmen vom Kneipenbetrieb gemacht. Aus jeweils 100 Bildern in Serie, von fester Position fotografiert (»Pentax Optio 750Z), wurden Videoclips erstellt und mit der bewährten Technik durch die Arkaos Software geschleift und durch Texteinblendungen/Texteffekte ergänzt. Das Ganze war selbstverständlich audiogetriggert und wurde mit dem hauseigenen Beamer auf die hauseigene 3x2m Leinwand hinter die Tanzfläche projeziert.

Halloween-Party in der »Musikkneipe ZumTeufel (Heidelberg, Halloween'06)
Ein komplett in schwarz-weiss gehaltener Mix aus Szenen alter Horrofilme (alles von Archive.org) mit horrorhaften Verfremdungseffekten (Fisheye, Lomo - gut für Zombies...) - alles im Takt zur Musik.
.......

...und mehr Gigs seit Ende 2004
z.B. in der Villa-Nachttanz, mindestens 3x im Karlstorbahnhof in der große Halle bei Blast-from-the-Past und Rollercoaster, Storchennest bei B-Sides, Nachtschicht Ischgl-Party. Allerdings existiert keine Dokumentation darüber.